Sich satt essen und trotzdem abnehmen – geht das?!

Die meisten Menschen, die sich aus den verschiedensten Gründen mit Abnehmen beschäftigen, denken dabei auch an Verzicht und quälende Hungerkuren. Denn viele verbinden mit dem Thema Abnehmen auch, auf viele geliebte Essgewohnheiten verzichten zu müssen, wie:

  • Kuchen und Süßigkeiten
  • Fett und Kohlehydrate
  • Nudeln
  • Weißbrot und Brötchen
  • Alkohol, Limonade und Säfte
  • Fleisch, Wurst usw.

und man wenn möglich nur noch Salat, Fisch und Vollkornprodukte u.ä. zu sich nehmen sollte.

Dazu ist der Irrtum weit verbreitet
„Wenn ich hungere nehme ich auch ab!“
Doch ist das wirklich so?
Dazu gibt es ein klares „NEIN“!

Wer also langfristig abnehmen möchte, muss essen können, was ihm schmeckt. Denn um gar nicht erst in die Spirale aus Hunger, Verzicht und Jo-Jo-Effekt zu geraten, muss man sich weiterhin satt essen.

Also sich satt essen und trotzdem abnehmen gelingt tatsächlich.

Ernährung umstellen

Als erstes ist zu empfehlen, kalorienreiche Speisen durch kalorienarme Lebensmittel auszutauschen. Dabei sollte man darauf achten, dass diese ähnlich schmecken und man weiterhin mit seiner Ernährung zufrieden ist.

Zum Beispiel kann ein Schokopudding die leckere kalorienarme Alternative für Schokolade sein oder die Pommes aus dem Backofen oder der Heißluftfritteuse statt aus der klassischen Fritteuse mit Ölbad.

Sie können sich also an Lebensmitteln mit einem geringen Kaloriengehalt richtig satt essen und verlieren trotzdem an Gewicht.

Unter folgendem Link finden Sie die

Lebensmittel, die Sie dabei unbedingt meiden sollten

Mehr Bewegung

Wenn der Mensch sich bewegt benötigt der Organismus viel Energie also Kalorien. Um seine Funktionen aufrecht zu erhalten, wird vom menschlichen Körper jeden Tag eine relativ gleichbleibende Menge Energie umgesetzt.

Zu diesem Grundumsatz wird zusätzlich Energie durch die Tätigkeiten im Laufe des Tages verbraucht.

Bei Wikipedia findet man zum Begriff „Grundumsatz“ folgende Erläuterung:

„Der Grundumsatz, auch Grundbedarf oder basale Stoffwechselrate, ist die Energie, die der Körper pro Tag zur Aufrechterhaltung seiner grundlegenden Funktionen benötigt. Grundlegende Funktionen sind in diesem Zusammenhang etwa Atmung, Blutkreislauf, Thermoregulation oder Verdauung. Energie, die für körperliche Aktivität oder starkes Schwitzen benötigt wird, ist im Grundumsatz nicht enthalten. Physikalisch gesehen handelt es sich beim Grundumsatz um eine Leistung, deren SI-Einheit das Watt ist. In der Praxis allerdings wird statt mit der gesetzlichen Einheit Joule häufig weiter mit der älteren Einheit Kalorien (gemeint sind damit meist Kilokalorien) gerechnet und der Grundumsatz – da er sich stets auf einen ganzen Tag, also 24 Stunden bezieht – dementsprechend in Kilokalorien pro 24 Stunden (kcal/24 h) angegeben (wobei auch der Bezug „/24 h“ oft noch einmal weggelassen wird).“

(Quelle: Wikipedia)

Die verbrauchte Energie hängt also von den körperlichen Aktivitäten ab. Wer schwer körperlich arbeitet verbraucht mehr Energie als derjenige der am Schreibtisch sitzt.

Zur Gewichtsreduzierung kommt es, wenn der Körper weniger Energie in Form von Nahrung erhält, als durch körperliche Aktivitäten und den Grundumsatz verbraucht.

Aber keine Angst, Sie müssen nicht gleich zum Profisportler werden und sich zum nächsten Marathon anmelden. Es reicht, wenn Sie einfach mehr Bewegung in Ihren Alltag bringen.

Mit folgenden Aktivitäten können Sie Ihren Stoffwechsel ankurbeln und die Muskulatur trainieren, ohne dass Sie gleich aus der Puste kommen.

  • mit dem Rad fahren
  • Nordic Walking im Park oder Wald
  • die Treppe nehmen, statt den Fahrstuhl
  • Gassi Runden mit dem Hund
  • die Mittagspause für einen kleinen Spaziergang nutzen
  • mal eine Haltestelle eher aussteigen und laufen
  • Wassergymnastik machen
  • sich im Fitnessclub anmelden
  • fürs Brötchen holen das Auto stehen lassen
  • uvm.
Das Fazit ist also:

Das man am effektivsten abnimmt, wenn man an beiden Stellschrauben gleichzeitig dreht.

Einmal bringt man seinen Körper durch zusätzliche Bewegung dazu mehr Energie zu verbrauchen. Isst man sich gleichzeitig mit kalorienarmen Lebensmitteln satt, greift der Körper auf die in den Fettdepots gespeicherten Kalorien zurück und das Gewicht sinkt.

Hier finden Sie die Lebensmittel, die Sie unbedingt vermeiden sollten.

                                                                              

Viel Spaß beim satt essen und abnehmen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.